Das Ende der Fußball-Exzesse: Chinas Millionen-Markt ist wieder “gekillt”

Kein Rooney, kein Aubameyang, nicht einmal ein Kevin Kampl – die chinesische Super League gibt sich neuerdings bescheiden bei Fußball-Transfers. Neben strikten Anti-Wahnwitz-Gesetzen liegt das auch an Beratern, die wie “Verbrecher” verhandeln.

Source:: n-tv.de