Autopsie-Bericht verrät Details: Chester Bennington hatte Ecstasy im Blut

Jahrelang kämpfte Chester Bennington mit Depressionen und Suchtproblemen. Zuletzt galt der Linkin-Park-Frontmann als trocken. Die Autopsie hat nun allerdings ergeben: Kurz vor seinem Tod konsumierte Bennington Alkohol und Drogen.

Source:: n-tv.de

Be the first to comment

Leave a Reply