EuGH entscheidet im Fall kino.to: Raubkopie-Webseiten dürfen gesperrt werden

Stellen Internetseiten ihren Nutzern illegale Raubkopien von Filmen zum Streamen zur Verfügung, können sie blockiert werden. Der Europäische Gerichtshof gibt damit dem Studio Constantin Film recht, mahnt jedoch, die neue Rechtsgrundlage angemessen zu nutzen.

Source: n-tv.de