Sperma-Tausch bleibt ein Rätsel: US-Laborant könnte Hunderte Kinder haben

Die Geschichte sorgt für Schlagzeilen in den USA. Ein Laborant soll sein eigenes Sperma für künstliche Befruchtungen verwendet haben. Der Fall wird wohl nicht aufgeklärt werden. Die bis zu 1500 betroffenen Familien würden sonst emotional zu stark belastet.

Source: n-tv.de