Gekauftes Sommermärchen: Spur in der WM-Affäre führt zu Leo Kirch

Im Archiv des DFB taucht der Vertrag über die deutsche WM-Bewerbung auf, der womöglich durch den Anwalt von Leo Kirch ausgestellt wurde. Dessen Unternehmensgruppe hatte ein vitales Interesse daran, die WM 2006 in Deutschland austragen zu lassen.

Source:: n-tv.de