Nach einer Woche Bergungsarbeiten: Letzte Vermisste tot aus Lawine geborgen

Rund 200 Helfer sind am Mittwoch noch rund um das verschüttete Hotel Rigopiano im Einsatz, als klar wird: Keiner der verbliebenen Vermissten ist noch am Leben. Derweil mehren sich die Vorwürfe gegen die Behörden.

Source:: n-tv.de