“Kim Jiyoung, geboren 1982”: Wo Frauen als “Sch-mama-rotzer” gelten

Sie werden benachteiligt, begrapscht und wenn sie Kinder bekommen, verlieren sie ihren Job. “Kim Jiyoung, geboren 1982” von Cho Nam-Joo zeigt am Beispiel eines fiktiven Frauenlebens, wie tief die strukturelle Benachteiligung von Frauen in Südkoreas Gesellschaft verwurzelt ist.

Source:: n-tv.de

Be the first to comment

Leave a Reply