NGOs sprechen von mehr Opfern: US-Armee bestätigt Tötung von 23 Zivilisten

Nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums haben die Streitkräfte im Jahr 2020 insgesamt 23 Zivilisten unbeabsichtigt getötet, die meisten von ihnen in Afghanistan. Nichtregierungsorganisationen nennen eine viel höhere Opferzahl und fordern eine Entschädigung der Angehörigen.

Source:: n-tv.de

Be the first to comment

Leave a Reply