Rücktritt des Premiers gefordert: Tumulte in Tiflis nach Tod von Kameramann

Ein georgischer Journalist wird auf einer Pride-Parade verprügelt und später tot in seinem Bett gefunden. Der Vorfall schlägt hohe Wellen, im Parlament gehen Abgeordnete aufeinander los. Im Zentrum steht Regierungschef Garibaschwili: wegen seiner Sympathie für orthodoxe Schwulenhasser.

Source:: n-tv.de

Be the first to comment

Leave a Reply