Mut von Unterstützern vermisst: Meuthen sah sich nie als AfD-“Feigenblatt”

Nach sechs Jahren verlässt AfD-Chef Meuthen die Parteispitze. Großes Getöse macht er nicht, einen “permanenten Rechtsruck” könne er auch nicht erkennen. Was ihn stört, ist der Opportunismus einiger Funktionäre, die der scheidende Vorsitzende der Rechtspopulisten für gemäßigt hält.

Source:: n-tv.de

Be the first to comment

Leave a Reply