Historiker zu Seuchen und Impfen: “In der Weimarer Republik wurden Kinder noch mit Gewalt geimpft”

Eine Impfpflicht wurde in Deutschland schon im 19. Jahrhundert diskutiert, mit denselben Argumenten wie heute. In der Bundesrepublik gab es eine Impfpflicht zwar noch, sie wurde aber nicht mehr so rigide durchgesetzt – aus guten Gründen, wie der Seuchenhistoriker Malte Thießen erzählt.

Source:: n-tv.de

Be the first to comment

Leave a Reply