“Sehr sensible Gefährdungslage”: 3400 Polizisten sollen Weltkriegs-Gedenken in Berlin sichern

Mehr als 50 Veranstaltungen sind in der Hauptstadt rund um den Jahrestag des Weltkriegsendes geplant. Wegen des russischen Krieges gegen die Ukraine werden Spannungen erwartet. Für die Polizei ein Spagat – Tausende Beamten sollen ein würdevolles Gedenken schützen – und die Instrumentalisierung verhindern.

Source:: n-tv.de

Be the first to comment

Leave a Reply