Zugsparte leidet am meisten: Siemens beendet Russland-Geschäft nach 170 Jahren

Als die russische Armee die Ukraine angreift, stoppt Siemens seine Investitionen in Russland und Belarus. Nach fast zwei Jahrhunderten kündigt der Münchner Industriegigant nun den vollständigen Rückzug an. Die Sanktionen treffen vor allem die Zugsparte. Der Gewinn sinkt, bleibt aber hoch.

Source:: n-tv.de

Be the first to comment

Leave a Reply